7 handfeste Tipps für Ihren Akquise-Erfolg!

© Trueffelpix - Fotalia.com
© Trueffelpix – Fotalia.com

Fast jedes neue Unternehmerjahr startet mit frischen Ideen, Impulsen und ganz vielen Vorhaben. Das Jahr ist noch jung – da soll einiges angepackt werden! Damit der Elan im Laufe der Zeit nicht verblasst, bietet sich hierfür eine feste Struktur mit Erfolgsplan an.

 

 

Ihr Erfolgsplan

Um das Unternehmens-Jahr 2017 auf Erfolg zu programmieren, verschaffen Sie sich Klarheit, wie viel Ihrer Zeit Sie direkt für Kunden arbeiten wollen und was Ihre sonstigen Prioritäten sind – wie Unternehmensentwicklung, Akquise und Marketing. Was wären da die aktuell wichtigsten Projekte, das Sie umsetzen möchten, und wie lassen sich diese in laufende Kundenprojekte einbauen?

Sie können sich alle Aktivitäten in eine Jahresübersicht eintragen, z.B. in rot für die Unternehmensentwicklung, in grün für laufende Kundenprojekte, in blau für Akquise und Marketingaktionen. So haben Sie die Übersicht und sehen Ihre Erfolge. Um sich Freiraum für die Unternehmensentwicklung zu schaffen und trotzdem „sichtbar“ zu bleiben, ist es hilfreich wenn Sie:

  • ein Netzwerk haben, dieses stetig pflegen und sich gegenseitig empfehlen,
  • Kooperationspartner haben, die Sie bei Ihrer Zielgruppe ins Gespräch bringen (und umgekehrt),
  • zufriedene Kunden haben, die als Multiplikatoren für Sie sprechen,
  • Social-Media-Kanäle gut nutzen, wie Xing, Facebook, Google+.

 

7 Schritte für mühelosen Akquise-Erfolg

1. Setzen Sie sich erreichbare Ziele und planen Sie deren Umsetzung. Was steht im Focus Ihrer Kundenansprache? Möchten Sie ein neues Produkt oder eine Dienstleistung bekannt machen? Benennen Sie das Themenfeld, mit dem Sie Ihre Zielkunden ansprechen möchten.

2. Legen Sie zügig los – oftmals wird der Anfang als besonders schwierig empfunden. Schnell werden Sie merken, dass es gar nicht so schwierig ist …

3. Zerlegen Sie Ihre Aufgaben in kleine Teilaufgaben, die leichter zu bewältigen sind als das große Ganze. Stecken Sie sich überschaubare Ziele und arbeiten Sie sich Stück für Stück voran. Legen Sie sich eine To-do-Liste an, auf der sie regelmäßig alle erledigten Punkte abhaken. So dokumentieren Sie Ihre Fortschritte – z.B. Produkt / Dienstleistung benennen, Adressrecherche, Einstiegssatz formulieren, Gesprächsleitfaden, Einwandbehandlung vorbereiten, Wiedervorlage …

4. Visualisieren Sie Ihre Ziele – stellen Sie sich ein erfolgreiches Telefonat oder persönliches Kundengespräch vor: Wie argumentieren Sie, wie reagiert der Kunde auf Ihre Ansprache. Nutzen Sie Ihre positive Vorstellungskraft.

5. Suchen Sie Kooperationspartner: Für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Partnern ist wesentlich, das eigene Leistungsfeld zu definieren, das Leistungsfeld des Gegenübers genau zu kennen und die Ziele der Kooperation festzulegen. Klären Sie im Vorfeld folgende Fragen um Ihrem Kooperationspartner: Was wollen Sie erreichen? Welche Ressourcen sind dafür erforderlich? Welcher Partner könnte die fehlenden Ressourcen bereitstellen? Was sind Ihre Stärken und Kernkompetenzen? Sie können im Netz, in Branchenbüchern, über Ihre Netzwerke, über Verbände recherchieren, um Kontakt zu angedachten Partnern aufzubauen.

Planen Sie Ihren Erfolg: Den Unternehmenserfolg sicher entwickeln, in die Tat umsetzen und dabei  motiviert bleiben – das gelingt am besten, wenn Sie einen gute Struktur haben. Beantworten Sie sich selbst:

  • Was wollen Sie in den nächsten drei Jahren mit Ihrem Unternehmen erreichen?
  • Was sind Ihre vier wichtigsten Ziele für 2016?
  • Was wollen Sie am Ende 2016 erreicht haben?
  • Wenn Sie Ihre vier wichtigsten Ziele definiert haben, überlegen Sie, welche Schritte im ersten Quartal dafür nötig sind. Formulieren Sie so konkret wie möglich:
  • Was wollen Sie im ersten Quartal 2016 erreichen?

Notieren Sie, welche Aufgaben sich daraus für jeden Monat ergeben: Aufgaben für Januar, Februar … usw.

7. Ernten Sie Erfolge: Kommen wir zum wichtigsten Punkt, damit Sie motiviert bleiben – zur Überprüfung Ihres Erfolgs. Was sind die Resultate für die Monate Januar, Februar… usw.? Führen Sie eine feste Dokumentation ein und führen diese mit dem 2., 3. und 4. Quartal fort. Sie werden erstaunt sein, was Sie im Laufe der Monate alles erreicht haben werden – ein Blick in die Dokumentation führt das immer wieder vor Augen.

 

Mein Praxistipp: Kennen Sie das Pareto-Prinzip? Was sind die monatlichen 20 Prozent, mit denen Sie 80 Prozent Ihrer Resultate erreichen? Sie können sich die Monatsaufgaben auch auf Wochenaufgaben herunterbrechen – das 80-20-Prinzip bleibt dabei gleich. Legen Sie los – setzen Sie sich überprüfbare und machbare Ziele, und zwar ruhig in kleinen Schritten, die zu einem großen Ganzen werden und Sie Ihrem Monats- und Jahresziel näher bringen.

Welche Erfahrungen machen Sie mit Ihrem Erfolgsplan?

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie Tipps und Strategien die Kunden anziehen!

Die Autorin: Christina Bodendieck berät und unterstützt Unternehmen und Selbstständige durch Akquise und Marketing-Strategien, Training und Coaching zu allen Akquise und Vertriebsthemen. Sie gibt Workshops und hält Vorträge. Sie wollen mehr erfahren?

Hier geht es zum Beratungsangebot 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.