Einfach unwiderstehlich: Verkaufen mit Anziehungskraft

Ziehen Sie Ihre Wunschkunden an
© fotomek Fotalia.com

Oft kommen Kunden mit der Zielsetzung zu mir, in relativ kurzer Zeit weitere Wunschkunden gewinnen zu wollen. In der Regel haben sie vorher schon einiges angetestet – von der Anzeigenschaltung über das Schreiben von Serienbriefen oder die Telefonakquise. Schließlich gibt es so viele Möglichkeiten der Kundenansprache.

 

 

Doch hier möchte ich mich auf eine fokussieren: Stellen Sie sich vor, der Kunde kommt ganz von allein zu Ihnen und Sie müssen ihm nicht mehr „hinterher laufen“. Fragen Sie sich jetzt, wie das funktionieren kann, und ob das überhaupt seriös und nicht einfach wieder so eine Behauptung ist?

Hierbei geht’s nicht darum, ein System zu kaufen oder eine teure Software, sondern die eigene Kundengewinnung so zu optimieren, dass sie mit ein paar einfachen Schritten aktiv auf Erfolgskurs zusteuert.

Aber wie kommen die Kunden zu Ihnen?

Machen Sie Ihren Kunden ein Angebot, das genau ihren Nerv trifft. Bieten Sie Ihren ausgewählten Ziel- und Wunschkunden eine Lösung für ihre konkreten Herausforderungen. Nutzen Sie dazu das Internet, Ihre eigene Web-Präsenz und Social-Media-Plattformen, um potenziellen Kunden geeignete Lösungen anzubieten, und leiten Sie sie auf Ihre Website.

Definieren Sie Ihre Wunsch- und Zielkunden

Beschreiben Sie Ihren Wunsch- oder Zielkunden bitte so genau wie möglich: Position, Branche, Mitarbeiteranzahl, Land, Herausforderungen, Verantwortlichkeit, Motivation, Rolle im Kaufprozess. Die Zielsetzung ist, dass Sie sich möglichst genau in den gewünschten Kunden hineinversetzen können. Der große Vorteil liegt darin, dass diese genaue Differenzierung Ihnen die besonders gezielte Ansprache erleichtert. Sie können Ihr Angebot passgenau auf diesen Wunsch- oder Zielkunden zuschneiden.

Dadurch bieten Sie Mehrwerte, die Ihre Kunden automatisch anziehen und mit denen Sie sich vom Wettbewerb abheben.

Erstellen Sie ein unwiderstehliches Angebot

Nachdem Sie für sich herausgefunden haben, wer Ihr gewünschter Auftraggeber ist und wie er tickt, können Sie jetzt die relevanten Inhalte für ihn erstellen. Es können Artikel in Ihrem Blog oder auf Ihrer Website sein. Sie können Checklisten oder Leitfäden erstellen, nach denen Ihr Wunsch- oder Zielkunde sucht. Wichtig ist immer, dass es anziehende und passgenaue Themen sind, die genau diesem Kunden weiterhelfen.

Sammeln Sie die Interessenten auf Ihrer Website

Wenn Ihre Inhalte relevant und hilfreich sind, werden Ihre Websitebesucher und Interessenten im Tausch ihre Daten (Name, E-Mail) überlassen, um Ihr Angebot anzufordern bzw. zu laden. Damit Sie die Interessenten rechtssicher auf Ihrer Website „einsammeln“ können, nutzen Sie ein sogenanntes Opt-in-Verfahren, z. B. CleverReach, MailChimp oder Klick-Tipp. Danach haben Sie die Möglichkeit, Ihren Interessenten weitere hilfreiche Informationen anzubieten und sie nach drei bis fünf E-Mails zum direkten Kauf zu führen.

Mein Praxistipp: Entwickeln Sie kaufbare Produkte, die Ihr Zielkunde direkt online buchen kann. Das können klar abgesteckte Onlineprogramme, Selbstlernkurse oder Onlineberatungen sein. Wichtig ist, dass Sie den Bedarf des Kunden exakt treffen und es ihm leicht machen, bei Ihnen zu buchen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Falls Sie noch keinen haben, holen Sie sich hier den Akquise-Leitfaden und das Video kostenlos.

Die Autorin: Christina Bodendieck berät und unterstützt Unternehmen und Selbstständige durch Akquise und Marketing-Strategien, Training und Coaching zu allen Akquise und Vertriebsthemen.Sie gibt Workshops und hält Vorträge. Sie wollen mehr erfahren?

Hier geht es zum Beratungsangebot 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.