Worauf es im Erstgespräch mit Kunden wirklich ankommt!

Worauf es im Erstgespräch wirklich ankommt

Eine gute Sichtbarkeit ist keine Garantie, für Verkaufserfolg!

Sie sind in aller Munde, die vielfältigen Akquise und Marketingtools die zu mehr Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit beim Kunden verhelfen.

Der eigene Blog, Videos, Podcast die Webseite, soziale Netzwerke sind wichtige und wertvolle Maßnahmen um auf die eigene Dienstleistung oder das Produkt aufmerksam zu machen.

Doch was tun sie, wenn sie Ihren Kunden direkt im Erstgespräch persönlich oder per Telefon vor sich haben?

7 handfeste Tipps für mehr Kunden!

mit Plan zum Akquiseerfolg
@Pexels.com

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen! Geht Ihnen das auch  manchmal so?

Ich kann mich noch gut an den Start meiner Selbstständigkeit vor über 16 Jahren erinnern. Ich stand vor einem Berg von Aufgaben, die für mich komplett neu waren und wusste teilweise gar nicht womit anfangen. Ziemlich schnell schlich sich das Gefühl von Überforderung ein, da ich nicht wusste, welcher Schritt, in welcher Reihenfolge mich am schnellsten an mein Ziel bringt.

Muss Akquise „schwer“ sein?

Telefonaqkuise

Gestalten Sie Kundengewinnung als aktiven Prozess!
Vor einiger Zeit hielt ich einen Vortrag zum Thema „Akquise leicht gemacht“. Noch bevor der Vortrag begann, warf eine Teilnehmerin ein, sie hasse es zum Hörer zu greifen und Kunden anrufen zu müssen. Das ist eine häufige, verbreitete Haltung, die mir in Gesprächen mit Kunden immer wieder begegnet.

Was bei Angst vor Akquise wirklich hilft

 

Jeder der Akquise betreibt und Kundengespräche führt, kennt sie die Angst vor dem NEIN  des Kunden. Egal ob es sich um ein Telefonakquise-Gespräch handelt oder um ein bevorstehendes Verkaufsgespräch mit einem nicht ganz einfachen Kunden.
Wie Sie gelassener mit Akquise und Verkaufsgesprächen umgehen können und welche Techniken mir geholfen haben Ängste abzubauen erfahren Sie in diesem Beitrag.

Kaltakquise per Post, Fax und E-Mail was ist erlaubt?

Kaltakquise per Post, Fax und E-Mail was ist erlaubt
@Pexels.com

Wie machen wir wirkungsvoll auf uns  und unsere Leistung aufmerksam, eine Frage die fast alle Unternehmer bewegt. Ohne Akquise und Verkauf kein Unternehmenserfolg. Umso wichtiger ist es das wir uns auf der rechtlich sicheren Seite in der Akquise bewegen. Genau für dieses Thema habe ich mir die Rechtsanwältin Monessa Weber von Weber Legal eingeladen. Sie beantwortet die  häufigsten Fragen, die mir meine Kunden zum Thema Kaltakquise per Post, Fax und E-Mail gestellt haben.

Telefonische Kaltakquise was ist erlaubt?

Was ist in der telefonischen Kaltakquise erlaubt?
@Pexels.com

 

Das Telefon ist nach wie vor der schnellste und direkteste Draht zum Kunden, der große Vorteil liegt darin dass der angerufene individuell über das Produkt oder die Dienstleistung informiert wird. Doch in den letzten Jahren ist es schwieriger geworden Kaltakquise am Telefon durchzuführen, da der Gesetzgeber die Anforderungen verschärft hat, unter denen ein Kunde zu Werbezwecken angerufen werden darf.

Mehr Verkaufserfolg – so wird die Sache rund

Das ist Ihnen sicher auch schon passiert: Sie kommen aus einem Verkaufsgespräch, von dem Sie dachten, dass es gut gelaufen wäre, nur gekauft hat Ihr Kunde am Schluss nicht. Sie wissen bis heute nicht, woran es gelegen hat? Heute möchte ich Ihnen eine kleine Struktur für erfolgreiche Verkaufsgespräche an die Hand geben, an der sie sich in künftigen Gesprächen orientieren können.

Telefonakquise: Dauerbrenner Nachfassen – das sagen Kunden

Fotolia@Monkey Business

Wie verlasse ich meine Komfortzone? Der Kunde ist nicht zu erreichen! Im Hinterkopf flüstert jemand „Das ist zu teuer, das kauft er nicht“! Mein Interessent flutscht weg! Ich habe eine zittrige, unsichere Stimme. Wie komme ich bloß an der Sekretärin vorbei?
So klingen die persönlichen Aussagen aus meiner Umfrage zum Thema „Angebote nachfassen“, an der sich über 100 Personen beteiligt hatten.