Welcher Trick Umsätze steigert und Empfehlungen auslöst

Der Happy Call stärkt die Kundenbindung!
Fotolia © drubig-photo

 

 

 

 

 

 

 

 

Jagen Sie auch lieber neuen Kunden hinterher als  bestehende Kontakte zu hegen und zu pflegen?

Vor kurzem hat mich ein Unternehmen mit einem Telefonakquise-Training zur Neukundengewinnung beauftragt. Der Markt hatte sich verändert und einige Kunden waren zum Wettbewerb abgewandert, was sich schmerzlich im Umsatz bemerkbar machte.

Im Laufe des Trainings stellte sich heraus, das alles getan wurde, um den ersten Auftrag vom Kunden zu erhalten, danach wurde dem Kunden keine große Aufmerksamkeit mehr geschenkt.  Im Training haben wir parallel zur Neukunden-Strategie auch eine Kundenbindungs-Strategie entwickelt die den Umsatz steigert und erstaunlich kostengünstig ist.

Tipps wie sie den dauerhaften Kontakt zu Ihren bestehenden Kunden nutzen können finden Sie weiter unten im Artikel.

Neukundengewinnung ist das tägliche Brot jedes Unternehmens, es gehört einfach dazu. Was dabei leicht aus dem Blick gerät, ist die Kundenbindung bestehender Kunden.  Je genauer ein Unternehmen weiß, wie der Kunde tickt  desto leichter kann er bei seinen Wünschen und Bedürfnissen abgeholt werden.

Machen Sie aus Kunden – Stammkunden

Worauf es im Erstgespräch mit Kunden wirklich ankommt!

Worauf es im Erstgespräch wirklich ankommt

Eine gute Sichtbarkeit ist keine Garantie, für Verkaufserfolg!

Sie sind in aller Munde, die vielfältigen Akquise und Marketingtools die zu mehr Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit beim Kunden verhelfen.

Der eigene Blog, Videos, Podcast die Webseite, soziale Netzwerke sind wichtige und wertvolle Maßnahmen um auf die eigene Dienstleistung oder das Produkt aufmerksam zu machen.

Doch was tun sie, wenn sie Ihren Kunden direkt im Erstgespräch persönlich oder per Telefon vor sich haben?

Was bei Angst vor Akquise wirklich hilft

 

Jeder der Akquise betreibt und Kundengespräche führt, kennt sie die Angst vor dem NEIN  des Kunden. Egal ob es sich um ein Telefonakquise-Gespräch handelt oder um ein bevorstehendes Verkaufsgespräch mit einem nicht ganz einfachen Kunden.
Wie Sie gelassener mit Akquise und Verkaufsgesprächen umgehen können und welche Techniken mir geholfen haben Ängste abzubauen erfahren Sie in diesem Beitrag.

Kaltakquise per Post, Fax und E-Mail was ist erlaubt?

Kaltakquise per Post, Fax und E-Mail was ist erlaubt
@Pexels.com

Wie machen wir wirkungsvoll auf uns  und unsere Leistung aufmerksam, eine Frage die fast alle Unternehmer bewegt. Ohne Akquise und Verkauf kein Unternehmenserfolg. Umso wichtiger ist es das wir uns auf der rechtlich sicheren Seite in der Akquise bewegen. Genau für dieses Thema habe ich mir die Rechtsanwältin Monessa Weber von Weber Legal eingeladen. Sie beantwortet die  häufigsten Fragen, die mir meine Kunden zum Thema Kaltakquise per Post, Fax und E-Mail gestellt haben.

Telefonische Kaltakquise was ist erlaubt?

Was ist in der telefonischen Kaltakquise erlaubt?
@Pexels.com

 

Das Telefon ist nach wie vor der schnellste und direkteste Draht zum Kunden, der große Vorteil liegt darin dass der angerufene individuell über das Produkt oder die Dienstleistung informiert wird. Doch in den letzten Jahren ist es schwieriger geworden Kaltakquise am Telefon durchzuführen, da der Gesetzgeber die Anforderungen verschärft hat, unter denen ein Kunde zu Werbezwecken angerufen werden darf.

Mehr Verkaufserfolg – so wird die Sache rund

Das ist Ihnen sicher auch schon passiert: Sie kommen aus einem Verkaufsgespräch, von dem Sie dachten, dass es gut gelaufen wäre, nur gekauft hat Ihr Kunde am Schluss nicht. Sie wissen bis heute nicht, woran es gelegen hat? Heute möchte ich Ihnen eine kleine Struktur für erfolgreiche Verkaufsgespräche an die Hand geben, an der sie sich in künftigen Gesprächen orientieren können.