Atempause gefällig? Auch in der Akquise darf’s mal ruhig zugehen

Kleine Pause gefällig?
Kleine Pause gefällig?

Akquise ist ja bekanntlich kein Sprint, sondern ein Dauerlauf, der viel Training, Durchhaltevermögen und Kondition erfordert. Vor kurzem sprach ich mit einer Kundin, die sich von all ihren Akquise-Aktionen erschöpft fühlte. Die erhofften Maßnahmen griffen, erste Erfolge zeichneten sich ab – und trotzdem, oder gerade deswegen, hatte sie das dringende Bedürfnis nach einer Verschnaufpause.

Nach einem Break, in dem sich mal nichts darum dreht, sich selbst zu vermarkten und permanent am Ball zu bleiben.

Was also tun, wenn’s in der Kundengewinnung zwar ganz gut läuft, Sie aber dringend eine Pause brauchen? Kennen wir das nicht auch von uns selbst? Wenn wir Neues auf den Weg bringen, die Komfortzone verlassen und frische Strukturen schaffen, kann einem schon mal so richtig die Puste ausgehen.

Mach mal Pause!

Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen. Auch wenn Sie zweifeln, ob Sie sich das jetzt erlauben können ­– gerade wo es anfängt, ein wenig zu laufen?

Ich kenne das aus eigener Erfahrung – nach einem Kurzurlaub sprudeln die Ideen wieder. Oft genügt schon eine kleine Auszeit – durch den Abstand und den Ortswechsel verändern wir unsere Sichtweise und starten mit neuer Motivation wieder durch. Planen Sie also regelmäßige Auszeiten ein und markieren Sie sich diese vielleicht sogar schon im Kalender. Hier noch ein paar leicht umsetzbare Tipps für die Zeit, in der es wieder aktiv weitergeht:

1. Strukturen anlegen

Strukturen für wiederkehrende Aufgaben sparen Zeit und bringen das eigene Unternehmen nach vorne – z. B. ein Redaktionsplan, wenn es um regelmäßige Blogartikel geht. Oder eine Monats-/Jahresplanung für Akquise-Aktivitäten. So behalten Sie die Unternehmensentwicklung im Blick und finden den roten Faden fürs „am Ball bleiben“.

2. Netzwerken

Tauschen Sie sich mit anderen aus – ob virtuell oder im realen Leben. Holen Sie sich frische Impulse und Ideen im Austausch mit Menschen, denen es ähnlich geht.

3. Gute Kooperationspartner

Machen Sie sich die Akquise leichter und suchen Sie Kooperationspartner, mit denen Sie sich gegenseitig in der Kundengewinnung unterstützen. Überlegen Sie, wer schon bei Ihren Kunden vor Ort ist und Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung genau dort ins Gespräch bringen kann.

4. Die visuelle Erfolgswand

Suchen Sie sich eine Wand im Büro, die Sie im Blick haben – das kann eine Pinn- oder Magnetwand sein. Dort hängen Sie alles auf, jede neue Referenz, jeden interessanten Kundenkontakt, jede neue Empfehlung, jeden Neukunden – einfach alles, was Ihren Erfolg ausdrückt. Sie werden sehen: Wenn Sie mal einen Tag haben, an dem Sie sich nicht so fit fühlen, schauen Sie Ihre Erfolge an, wen sie schon als Kunden gewonnen haben, wer Sie aktiv empfohlen hat, wer den letzten Blogartikel kommentiert hat …

5. Belohnung tut gut

Bei der Planung Ihrer Unternehmensziele planen Sie auch eine Belohnung mit ein. Sie haben sich vorgenommen, Unternehmen XY für Ihre Dienstleistung zu gewinnen und genau dieser Kunde hat angebissen? Dann sind Sie dran! Überlegen Sie sich, wie Sie das wertschätzen wollen. Ein tolles Buch, ein wundervoller Blumenstrauß oder ein Kinobesuch? Erfreuen Sie sich an Ihrem Erfolg!

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Falls Sie noch keinen haben, holen Sie sich hier den Akquise-Leitfaden kostenlos.

Die Autorin: Christina Bodendieck berät und unterstützt Unternehmen und Selbstständige durch Akquise und Marketing-Strategien, Training und Coaching zu allen Akquise und Vertriebsthemen.Sie gibt Workshops und hält Vorträge. Sie wollen mehr erfahren?

Hier geht es zum Beratungsangebot 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.