5 Tipps um entspannt selbstständig zu sein und zu bleiben

Erfolgreich & Entspannt Selbstständig-2 (2)Im Aufruf zu ihrer Blog-Parade fragt Simone Weissenbach ob entspannt selbstständig überhaupt möglich ist.Hier kommen meine 5 Tipps,  um entspannt selbstständig zu sein und zu bleiben.

Es ist mittlerweile über 13 Jahre her, und doch weiß ich genau wie es sich angefühlt hat: meine erste Zeit in der Selbstständigkeit. Da war eine große Freude, endlich das tun zu können, was ich die ganze Zeit schon wollte. Aber da waren auch Zweifel, ob das alles so klappt, wie ich es mir vorgestellt habe. Bin ich diszipliniert genug? Halte ich es aus, wenn’s mal nicht ganz rund läuft? Diese Fragen haben mich in der Anfangszeit beschäftigt.

Schnell wurde deutlich: Wenn ich das tue, was mich glücklich macht, gibt es mit der Disziplin kein Problem, denn es ist leicht, das was getan werden will anzupacken. Ich mache mir zwischenzeitlich immer wieder bewusst, warum ich zur Selbstständigkeit Ja gesagt habe.
Was mich besonders gelockt hat, war die Freiheit, selbst Entscheidungen treffen zu können, kreativ zu sein, Stärken zu leben und andere dabei zu unterstützen, noch besser zu werden.
Hier meine besten Tipps & Tricks, die mich in den letzten Jahren bestens unterstützt haben und mit der sich die wunderbare Freiheit ziemlich leicht anfühlt:

1. Folgen Sie Ihrem Rhythmus

Gestalten Sie sich jeden Arbeitstag so, dass Sie die wichtigsten Tagesaufgaben dann erledigen, wenn Sie am leistungsfähigsten sind. Prüfen Sie doch mal, was Ihre Top-Tageszeit ist, zu der Sie am konzentriertesten und besten drauf sind. Bei mir ist es der Morgen  🙂

2. Folgen Sie Ihrem Ziel

Als ich mich selbstständig machen wollte, reagierte mein Umfeld mit kannst du denn davon leben? – Wie soll das denn gehen? –Das ist doch viel zu unsicher! – mir wurde konkret abgeraten. Für mich war jedoch klar, so oder gar nicht. Konzentrieren Sie sich also auf Ihr Ziel, Ihre Vision und folgen Sie Ihrer inneren Stimme – hören Sie nicht auf Menschen, die Ihnen abraten.

3. Arbeiten Sie konzentriert

Wenn Sie konzentriert arbeiten wollen, sorgen Sie dafür, nicht abgelenkt oder gestört zu werden. Ich lasse z.B. oft Anrufe von einer Mitarbeiterin annehmen, das hält mir den Rücken frei, mich um Kundenprojekte zu kümmern. In Beratungen oder Workshops ist es ebenfalls selbstverständlich, keine Ablenkungen durch Handy, E-Mails etc. zuzulassen.

4. Feste Zeiten für Telefonate & Co.

Das Herrliche an der Selbstständigkeit ist doch, das Sie entscheiden, wann Sie erreichbar sein möchten. Damit Sie einerseits ungestört arbeiten können und andererseits mit Ihren Kunden in Kontakt kommen und bleiben, definieren Sie für sich Sprech- und Telefonzeiten, Zeitfenster in denen Sie Mails beantworten und sich mit Interessenten befassen. Der Vorteil: Sie schenken ihnen dann die volle Aufmerksamkeit und sind ganz bei der Sache – trotzdem haben Sie Zeit, sich um Ihre wichtigen Projekte zu kümmern.

5. Gemeinsam noch erfolgreicher: Kooperieren Sie!

Gerade für uns Selbstständige, die auf vielen Hochzeiten tanzen und alle Unternehmensbereiche abdecken, ist es hilfreich, Kooperationen einzugehen. Sei es, um gemeinsam größere Aufträge an Land zu ziehen oder sich durch Austausch und gegenseitige Inspiration zu unterstützen. Außerdem können geeignete Kooperationspartner wunderbare Unterstützer sein, die Ihre Leistung bei Zielkunden ins Gespräch bringen und somit Ihre Akquise befeuern.

Was ist die größte Herausforderung in Ihrer Selbständigkeit?

Senden Sie mir einen Kommentar, ich beantworte Ihre Fragen oder Anmerkungen gern.

Bald startet mein neuer Kurs „Akquise-Start-up: Leichter Kunden gewinnen“ tragen Sie sich hier kostenlos ein, dann erhalten Sie mehr Informationen wann es soweit ist.

Die Autorin: Christina Bodendieck berät und unterstützt Unternehmen und Selbstständige durch Akquise und Marketing-Strategien, Training und Coaching zu allen Akquise und Vertriebsthemen.  Sie gibt Workshops und hält Vorträge. Sie wollen mehr erfahren?

Hier geht es zum Beratungsangebot 

4 Gedanken zu „5 Tipps um entspannt selbstständig zu sein und zu bleiben

  1. Liebe Christina,

    vielen Dank, dass du bei meiner Blogparade dabei bist. Besonders gut gefallen mir deine Tipps, sich immer wieder nach dem WARUM zu fragen und die KOOPERATIONEN. Gemeinsam können wir so viel mehr erreichen… 🙂

    Herzliche Grüße
    Simone

  2. Hallo Simone,
    ja die Frage nach dem Warum ist ein guter „Motivator“, falls mal Zweifel auftauchen und die Zusammenarbeit mit Kollegen macht häufig nicht nur die Akquise leichter, sondern auch es entstehen neue Produkte und Zielkunden die wir damit erreichen können.
    Herzliche Grüße
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.