Vertrieb: Wohin geht die Reise?

Auswirkungen von Corona auf den Vertrieb

Wenn man derzeit die Zukunft voraussagen könnte, wäre das ein lukratives Geschäft. Wir wissen alle nicht, wo die Reise für den Vertrieb hingeht. Eins steht fest, Corona wird uns so schnell nicht loslassen. Gerade für den Vertrieb hat das weitreichende Folgen. Vorgehensweisen und Methoden, die gestern noch funktionierten, sind im Moment nicht anwendbar und werden es bei der derzeitigen Entwicklung auch so schnell nicht wieder sein.

Stehen Sie bei Ihren Kunden noch vor verschlossenen Türen?

Messen, Fachkongresse und Foren alle Möglichkeiten für persönliche Zusammenkünfte werden abgesagt.

Virtuelle Möglichkeiten wie Webinare sind eine Alternative, bieten aber häufig nicht das Vertriebsforum, es fehlen die direkten und informellen Kontaktmöglichkeiten, die letztlich zu Neu- oder Mehrgeschäft führen und den Vertrieb beleben.

Manch einem wird das Telefon als erster Interaktionskanal einfallen, wenn er seine Geschäftspartner nicht persönlich treffen kann, und das ist nach wie vor ein solider Weg um Kundenkontakte und Abschlüsse zu erzielen.

Kickstart für den Vertrieb

Wenn Sie Ihre Neukundengewinnung  jetzt selbst in die Hand nehmen wollen, finden Sie hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung die Ihren hilft Ihren persönlichen Gesprächsleitfaden zu erstellen, ihre Telefonate strukturiert und überzeugend zu führen sowie Einwände von vornherein zu reduzieren. Sie lernen wie Sie mit dem 1 Satz Interesse wecken und Ihren Kunden sicher zum Abschluss begleiten.  Wenn Sie absolut sicher sein möchten, das ihr persönlicher Gesprächsleitfaden passt, haben Sie die Möglichkeit, sich 60 Minuten persönliches Coaching zu buchen und wir machen den Praxistest 🙂

Es ist ein Sommerspecial, der Rabatt gilt noch bis zum 22.08.2020

Alle Informationen finden Sie hier:

Rabattcode: Sommer20

Es hilft nicht in Panik zu verfallen

Sondern sich Gedanken zu machen, welche Möglichkeiten sich bieten.

In meinen über 18 Jahren Selbstständigkeit habe ich schon so manche Krise überstanden. Mein Fazit daraus, je besser ich mich auf Situationen vorbereite, und im Vorfeld schon Maßnahmen ergreife, desto besser meistere ich kommende Herausforderungen.

Es ist keine Lösung den Kopf in den Sand zu stecken und zu hoffen, es wird schon nicht so schlimm.

Vielleicht fragen Sie sich, was ist, wenn alles ganz anders kommt und die zweite Welle doch nicht kommt, umso besser, sie wissen, dass sie in Krisensituationen handlungsfähig sind und einen Krisenplan aufstellen können, der Ihnen hilft, Ihr Unternehmen auch durch schwierige Fahrwasser zu steuern.

Erstellen Sie sich ihren Krisenplan

Ich mir überlegt, was Ihnen jetzt konkret am besten hilft, gestärkt aus der aktuellen Situation hervorzugehen. Richten Sie den Blick auf ihre Stärken und konzentrieren sie sich auf das, was Sie ändern können. Sie stärken ihre Selbstwirksamkeit und bleiben handlungsfähig.

In schwierigen Situationen hilft mir eine Analyse der Situation am besten, weil ich Grundlagen für eine Entscheidung erhalte. Es ist eine Art Krisenplan, der hilft rechtzeitig Entscheidungsgrundlagen zu schaffen.

Nehmen Sie sich gern einen Moment Zeit und lassen Sie die Fragen auf sich wirken, bevor Sie diese schriftlich beantworten.

4 Fragen, die Ihnen bei der Neuausrichtung Ihres Unternehmens helfen.

1. Erfahrungen

  • Wie haben Sie den ersten Lockdown erlebt?
  • Was waren Ihre größten Sorgen?
  • Was würden Sie heute anders machen?
  • Welche Risiken sind offenbar geworden in Ihrem Unternehmen?
  • Welche Chancen haben sich aus der Krise ergeben?

2. Bewerten Sie die Auswirkungen für Ihr Unternehmen, wenn es zu einem weiteren Lockdown kommt.

  • Was könnte in Ihrem Unternehmen passieren, wenn es einen weiteren Lockdown gibt?
  • Was passiert bestenfalls, was im schlechtesten Fall?

3.  Ihre Zielsetzung für die Zeit danach

Aus der Bewertung der möglichen Auswirkungen ergeben sich Optionen, wie Sie mit künftigen Herausforderungen umgehen wollen.

  • Welche Vorbereitungen können Sie bereits jetzt bzw. vor dem Eintritt der zweiten Welle treffen?
  • Wie wollen Sie auf weitere Verschärfungen oder Lockerungen reagieren?

4.  Jetzt sind Sie dran!

Die Antworten auf die Fragen geben vor, was konkret zu tun ist und bis wann. Ordnen sie die Aufgaben nach Priorität und nach Zeit. Damit erleichtern Sie sich die einzelnen Schritte und wissen immer genau, was zu tun ist.

Jetzt geht es darum, die eigenen Erkenntnisse in die Tat umzusetzen und ins Handeln zu kommen.

Das beste Mittel gegen Ohnmacht ist die eigene Handlungsfähigkeit, kommen Sie ins TUN!

In der Selbstständigkeit sind wir immer bestimmten Schwankungen ausgesetzt, Märkte und Kundenwünsche verändern sich. Unsere Aufgabe als Anbieter ist es darauf zeitnah und angemessen zu reagieren, das gilt auch für die aktuelle Situation.

Wie bereiten Sie Ihr Unternehmen auf die aktuelle Situation vor?

Hinterlassen Sie einen Kommentar, ich freu mich drauf!

Wenn Sie dazu Fragen haben und oder Ihre Vertriebswege neu ausrichten möchten, lassen Sie uns miteinander sprechen.

Schreiben Sie mir einfach an: cb@akquise-plus.de

 

Christina Bodendieck Akquise und VerkaufsmentorinDie Autorin: Christina Bodendieck berät und unterstützt Unternehmen und Selbstständige durch Akquise und Marketing-Strategien, Training und Coaching zu allen Akquise und Vertriebsthemen.

Sie gibt Workshops und hält Vorträge. Sie wollen mehr erfahren?

Ihr nächster Schritt

Mehr Verkaufsabschlüsse                 Mehr Kunden                                Austausch & Training

Infografik mit 4 Fragearten die Ihnen helfen Ihre Erstgespräche leichter zu führen.                     Akquiseleitfaden                  Gruppen-Mentoring-Programm

 

Beratungsangebote:

Mehr Artikel finden Sie auf meiner neuen Webseite: https://christinabodendieck.de/blog/

Foto: Pexels.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.